Verzeichniseintrag erstellen
www.tieranzeigen.at

Suche in der Kategorie: Tiersitter | Pferde

Was macht ein Pferdesitter?



Wer einen Pferdesitter für den Urlaub buchen will, sollte zunächst einmal überlegen, was dieser können muss. Grundsätzlich muss er alle Aufgaben übernehmen, die ansonsten der Halter/der Besitzer durchführt. Hierzu gehört füttern, waschen, ausführen und eventuell auch reiten. Ein guter Horsesitter sollte sich mit Pferden auskennen und im besten Fall auch selber schon mindestens einmal ein solches besessen haben. Um einen passenden Anbieter zu finden, können Interessenten eine Pferdesitter Anzeige schreiben. In der Zeitung wie auch im Internet sind regelmäßig Inserate zu finden. Nicht selten bewerben sich die Tiersitter auch selber auf die Pferdesitter Jobs.

Sie müssen dafür sorgen, dass die Gäule immer ausreichend Pflege und Bewegung bekommen. Der Halter zeigt ihnen, was die Tiere für Futter erhalten und welche Mengen. Wer eine zuverlässige Pferdebetreuung gefunden hat, kann den Urlaub viel mehr genießen. Denn dann weiß er, dass sein Tier in guten Händen ist und muss sich keine Gedanken machen. Da eine falsche Behandlung unter Umständen auch negative Folgen haben kann, sollte der Betreuer sorgfältig ausgewählt werden.

Gibt es eine spezielle Ausbildung zum Pferdesitter?



Nein, aber der Tiersitter sollte sich sehr gut mit Pferden auskennen und alle Situationen richtig einschätzen. Denn viele dieser Tiere reagieren auf Unbekannte sehr schüchtern und lassen sich nicht anfassen. Das sollte der Sitter respektieren und langsam Vertrauen aufbauen.

Wie teuer ist ein Pferdesitter in der Stunde/am Tag?



Viele Anbieter sind verhandlungsbereit und verlangen daher auch keinen festen Stundensatz. In der Regel bewegt sich dieser aber zwischen zehn und zwanzig Euro pro Stunde. Wird der Pferdesitter dagegen den kompletten Tag gebucht, ist es zumeist etwas günstiger. Um den für die eigenen Zwecke perfekten Anbieter zu finden, können Kundenbewertungen im Internet sehr hilfreich sein.

Wer haftet im Schadensfalle: Pferdesitter oder Halter?



Wenn es im Rahmen des Pferdesittings zu einem Schaden gekommen ist, ist oft nicht klar, wer haftet. Hier ist zunächst der Halter in der Pflicht. Denn er hält und nutzt das Tier für eigene Interessen und kommt zudem auch für die Unterhaltungskosten auf. Um bei einem Schaden nicht auf den teilweise sehr hohen Kosten sitzen zu bleiben, sollte er eine Haftpflichtversicherung abschließen. Unter Umständen ist auch der Pferdebetreuer für diesen haftbar. Hier muss allerdings bewiesen werden, dass er für den Schaden verantwortlich ist.


119 User online | LogIn | Merkliste

Gratis Anzeige aufgeben!
Tieranzeigen Österreich
Branchenverzeichnis
Sicherheitshinweise
Menü schließen