Anzeige aufgeben
Tieranzeigen mit YouTube Video www.tieranzeigen.at www.tieranzeigen.at
Vögel, die in Käfigen oder Volieren gehalten werden, verbringen den Großteil ihres Lebens auf den Füßen. Sie sitzen beim Fressen, Schlafen, Spielen oder Putzen auf einer Stange und belasten ihre Zehen und die Muskulatur in diesem Bereich. Sie als Mensch suchen sich möglichst bequeme Möbel aus, auf denen sehr komfortabel sitzen können. (Weitere Infos zum Thema Sitzstangen)
Weitere Informationen & Wissenswertes
zum Thema Sitzstangen
Auch ein Vogel sollte einen idealen Untergrund vorfinden, wenn er in einen Käfig oder in eine Voliere einzieht. Viele Halter machen den Fehler und stellen ihren Tieren gerade Sitzstangen aus Plastik zur Verfügung. Da diese in der freien Natur aber eher auf unebenen Ästen und Zweigen sitzen, ist dies nicht die ideale Lösung. Sitzstangen sollten den Vögeln grundsätzlich einen festen Halt bieten und keinesfalls Schmerzen erzeugen. Modelle aus Plastik sind teilweise sehr rutschig, wodurch die Vögel nicht ideal sitzen können und beispielsweise immer wieder aus dem Schlaf gerissen werden.

Vögel auf Sitzstange
Vögel auf Sitzstange
© bijoustarr (fotolia.com)
Vogelzubehör - welche Stangen eignen sich?

Einige Vogelarten klettern sehr gerne. Daher sollten Sie die Stangen versetzt anbringen. Wählen Sie hierfür Äste und Zweige aus Naturholz und keinesfalls Modelle aus Plastik. Idealerweise sind die einzelnen Stangen unterschiedlich dick, damit die Füße auf verschiedene Weisen belastet und damit besser durchblutet werden. Dadurch können Sie verhindern, dass sich Druckgeschwüre oder sogenannte Sohlengeschwüre bilden. Auf Plastikstangen werden die Füße immer an den gleichen Stellen belastet, was auf Dauer ungesund sein kann. Wenn Sie einen Käfig kaufen, indem sich noch solche befinden, sollten Sie diese so schnell wie möglich gegen Modelle aus Naturholz austauschen.

Käfigzubehör - welches Holz eignet sich für den Käfig?

Bei uns können Sie unter anderem auch gebrauchte Sitzstangen aus Naturholz kaufen. Zudem können Sie diese auch aus dem eigenen Garten holen. Allerdings eignen sich hierfür nur Hölzer von Bäumen, die möglichst weit entfernt von stark befahrenen Straßen stehen. Bevor Sie den Vögeln diese natürlichen Sitzstangen zur Verfügung stellen, sollten Sie diese gründlich mit kochendem Wasser abwaschen, um alle eventuell vorhandenen Keime und Bakterien abzutöten. Anschließend wird der Ast noch mit einer Zahnbürste abgerieben und abgetrocknet. Bevor sie dann letztlich in den Vogelkäfig gehängt werden, sollten sie komplett austrocknen. Hierfür können Sie sie beispielsweise für 15 bis 20 Minuten bei 90 Grad in einen Backofen legen. Allerdings sollten Sie immer dabei bleiben, um reagieren zu können, wenn die Äste anfangen zu brennen.

Wellensittiche, Zebrafinken oder auch Kanarienvögel, die sonst immer auf Sitzstangen aus Plastik saßen, müssen sich häufig erst einige Tage an die neuen Sitzstangen gewöhnen. Wenn sie aber die erste Scheu abgelegt haben, sind sie in der Regel sehr zufrieden. Denn Äste aus Naturholz können zudem auch für die Schnabelpflege verwendet werden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Hölzer sich für diese Zwecke eignen, sollten Sie einen Fachverkäufer um Rat bitten. Bei uns können Sie zudem auch weiteres Käfigzubehör erwerben, wie zum Beispiel Leitern oder Schaukeln.

Wieder nach oben

Anzeige aufgeben!

Sicherheitshinweise
Menü schließen