Gratis Anzeige aufgeben!
Für Tiere & Tierbedarf.
www.tieranzeigen.at www.tieranzeigen.at
Hunderampen sind praktische Hilfsmittel, mit denen Vierbeiner leichter auf eine Erhöhung oder eine tiefer liegende Ebene gelangen. Anstatt zu springen, können sie gelenkschonend beispielsweise in den Kofferraum Ihres Autos laufen. Dies kommt vor allem Vierbeinern entgegen, die an den Knien oder an der Hüfte unter bestimmten Beschwerden leiden. (Weitere Infos zum Thema Hunderampen)
Weitere Informationen & Wissenswertes
zum Thema Hunderampen
Die Hunderampe kann sowohl als Ein- wie auch als Ausstieg dienen. Allerdings ist sie nicht nur bei einem Auto eine nützliche Hilfe. So können kranke oder alte Hunde mit ihr auch leichter auf ein Sofa, ein Bett oder auch auf eine Treppe gelangen, ohne dabei ihre Gelenke unnötig zu beanspruchen. Bei den Rampen kommen zwei unterschiedliche Mechanismen zum Einsatz: Klappen und Schieben. .

Hund auf Auto Hunderampe
Hund auf Auto Hunderampe
© janevans35 (fotolia.com)
Die Hundetreppe schont die Gelenke des Vierbeiners und den Rücken des Halters

Wenn Sie einen alten oder kranken Hund haben, kann dieser in der Regel nicht mehr alleine in den Kofferraum oder auf ein Bett, ein Sofa oder eine Treppe springen. Vielmehr müssen Sie ihn tragen, was bei großen und schweren Vierbeinern schon ein Problem sein kann und auf Dauer Ihren Rücken belastet. Somit kann nicht nur der Hund, sondern auch sein Halter, von diesem praktischen Helfer profitieren.

Hunde Autozubehör - worauf muss ich bei dem Kauf einer Hunderampe achten?

Damit Sie die perfekte Rampe für Ihren Hund finden, hilft es im Vorfeld die folgenden Punkte zu beachten.

1. Das Material

Hunderampen können aus unterschiedlichen Materialien bestehen, die jeweils einige Vorzüge haben.

1.1 Kunststoff

Kunststoff hat den Vorteil, dass es sehr leicht und dennoch stabil ist. Zudem lässt es sich sehr einfach reinigen. Und verglichen mit den beiden anderen Materialien kostet auch am wenigsten. Dafür hält es aber auch nicht ganz so lange.

1.2 Aluminium

Auch Aluminium ist ein relativ leichtes und zudem auch robustes Material. Da Hunderampen oft draußen zum Einsatz kommen, sollten sie witterungsbeständig sein. Aluminium kann nicht rosten und lässt sich ebenfalls sehr einfach reinigen. Nachteilig ist allerdings, dass das Material im Sommer recht heiß werden kann.

1.3 Holz

Holz ist sehr stabil aber auch relativ schwer. In der Regel wird dieses Material aufgrund des hohen Gewichts lediglich für feste Hunderampen verwendet.

Häufig kommt für diese praktische Einstiegshilfe auch eine Mischung aus Aluminium und Kunststoff zum Einsatz. Dadurch profitiert der Nutzer von den Vorzügen beider Materialien. Eine solche Hunderampe ist stabil, flexibel und leicht.

Weitere Punkte, die Sie beachten sollten, wenn Sie gebrauchte Hunderampen kaufen wollen, sind:
  • die Hunderasse
  • die Größe und der Charakter des Vierbeiners
  • das Anwendungsgebiet (Auto, Sofa, Treppe und Co.)
  • der Mechanismus (Schieben oder Klappen)


Wieder nach oben

Anzeige aufgeben!

Sicherheitshinweise
Menü schließen