Anzeige aufgeben
Tieranzeigen mit YouTube Video www.tieranzeigen.at www.tieranzeigen.at
Damit Ihre Fische möglichst lange und gesund leben, sollten Sie sie richtig und artgerecht füttern. Hierbei bildet Flockenfutter die Basis, ergänzt von Tabletten und Frostfutter. Ersteres können Sie bei uns in unterschiedlichsten Ausführungen und für verschiedene Zwecke erwerben. Welches Produkt Sie wählen, hängt vor allem von den Tieren ab, die Sie in Ihrem Becken halten wollen.
Weitere Infos zum Thema Flockenfutter
10,45 EUR
Fischfutter
Aquili MNG43 Natural Mix mit
2,78 EUR
Fischfutter
Tetra Pleco Tablets - Nährstoffreiches
3,20 EUR
Fischfutter
Riga RIGACOLD Daphnien
2,78 EUR
Fischfutter
Tetra Pleco Tablets - Nährstoffreiches
Weitere Informationen & Wissenswertes
zum Thema Flockenfutter
Für die meisten Zierfische sind Ausführungen mit einem idealen Fett-Protein-Verhältnis zu empfehlen. Dadurch bleiben die Farben der Tiere bestens erhalten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welches Fischfutter sich beispielsweise für Ihre Meerwasserfische eignet, sollten Sie den Fachverkäufer oder Fischzüchter um Rat fragen. .

Fische fressen Flockenfutter
Fische fressen Flockenfutter
© Mirko Rosenau (fotolia.com)
Was macht ein gutes Flockenfutter aus?

Ein gutes Flockenfutter sollte die Tiere mit allen benötigten Nährstoffen versorgen. Dadurch können Sie Ihnen ein langes und gesundes Leben ermöglichen. Zudem gibt es Produkte, die die Farben der Tiere erhalten und somit für ein schönes Bild sorgen. Häufig besteht Flockenfutter aus einer Mischung aus mehreren Flocken und wird aus zahlreichen Rohstoffen hergestellt. Als Grundlage dient in der Regel ein besonders dünn ausgerollter Nahrungsteig. Dieser zerfällt am Ende des Produktionsprozesses zu Flocken und sollte eine gute Mischung an Nährstoffen (Vitamine, Mineralien, Spurenelemente) enthalten. Wählen Sie den Proteingehalt danach aus, ob Ihre Fische eher Pflanzen oder Fleisch fressen. Auch für Vegetarier können Sie bei uns das passende Futter erwerben.

Aufzuchtfutter für Jungfische

Wenn Sie Jungfische in Ihrem Becken bemerken, sollten Sie ihnen spezielles Aufzuchtfutter zur Verfügung stellen. Zumeist ist dieses reich an Proteinen und vielen weiteren wichtigen Nährstoffen. Dadurch bekommen die Jungfische von Anfang an alles, was sie für ein gesundes Wachstum benötigen und es entstehen keine Mangelerscheinungen. Aufzuchtfutter ist ideal an den Nährstoffbedarf des Nachwuchses angepasst. Zudem kann es auch als vollwertiges Hauptfutter für kleine Beckenbewohner, wie zum Beispiel Neons, verwendet werden.

Was gilt es bei der Fütterung zu beachten?

Für die Fütterung gilt allgemein: lieber mehrfach täglich kleine Mengen anstatt einmal eine sehr große Portion. Geben Sie nur so viele Flocken in das Becken, wie Ihre Tiere innerhalb zwei bis drei Minuten fressen. Würden Sie zu viel verfüttern, könnte es sein, dass die Futterreste verrotten und das Wasser belasten. Zudem können Sie ruhig auch einmal die Woche einen Fastentag einlegen.

In dieser Zeit ernähren sich die Süsswasserfische von Kleinstlebewesen, die für das menschliche Auge nicht sichtbar sind. Da Flockenfutter wenn überhaupt nur sehr langsam zu Boden sinkt, kann es passieren, dass für Welse, Garnelen und weitere Beckenbewohner, die sich zumeist im unteren Bereich des Aquariums aufhalten, nichts übrig bleibt. Daher sollten Sie auch regelmäßig einige Futtertabletten ins Wasser geben, um alle Bewohner mit den benötigen Nährstoffen zu versorgen und die oben erwähnten Mangelerscheinungen zu verhindern.

Wieder nach oben

Anzeige aufgeben!

Sicherheitshinweise
Menü schließen