Anzeige aufgeben
Tieranzeigen mit YouTube Video www.tieranzeigen.at www.tieranzeigen.at
Es ist absolut notwendig, das Wasser eines Aquariums zu filtern. Denn nur dann können Sie in stabiles biologisches System erzeugen und idealerweise auch erhalten. Der Aquariumfilter reinigt das Wasser auf unterschiedliche Weisen (biologisch und mechanisch). Dadurch werden Schmutzpartikel entfernt und praktische Bakterien gebildet, die bei dem Abbau von Schadstoffen sehr nützlich sein können.
Weitere Infos zum Thema Innenfilter
Weitere Informationen & Wissenswertes
zum Thema Innenfilter
In der Aquaristik wird zwischen Innen- und Außenfiltern unterschieden. Erstere eignen sich für kleinere Becken, die keine großen Wassermengen fassen. Aus diesem Grund werden sie auch zumeist für Einsteigersets verwendet. Denn auch die Funktionsweise und die Reinigung gestalten sich deutlich einfacher als bei einem Außenfilter.

Aquarium Innenfilter
Aquarium Innenfilter
© underworld (fotolia.com)
Aquaristikbedarf - wie funktioniert ein Außenfilter, wie ist er aufgebaut?

In Inneren des Filters sorgt eine Kreiselpumpe dafür, dass das Wasser durch das Filtermaterial (Watte, Schwämme, Kugeln) geleitet wird. Hierbei wird es sowohl mechanisch wie auch biologisch gefiltert. Innenfilter sind zumeist deutlich kleiner als Außenfilter und lassen sich daher auch platzsparend im Becken verstauen. Sie saugen das Wasser in der Regel von unten an und werden mithilfe von Saugnäpfen an die Scheibe des Aquariums geheftet.

Sie bestehen aus folgenden Einzelteilen:
  • Filterbehälter
  • Filterkopf
  • Motor
Aquarium Zubehör - was gilt es bei der Verwendung und beim Kauf eines Innenfilters zu beachten?

1. Die Reinigung

Wenn Sie bemerken, dass die Filterleistung nachlässt, sollten Sie den Filter reinigen und das Filtermaterial austauschen. Hierfür trennen Sie das Gerät vom Strom und bringen ihn (am besten in einem Eimer) zu einem Waschbecken. Die meisten Modelle bestehen aus mehreren Kammern. Diese werden nun einzeln gesäubert und eventuell müssen Sie auch das Filtermaterial austauschen. Berücksichtigen Sie, dass zu häufiges Reinigen unter Umständen mehr schadet als nutzt. Denn dann würden die benötigten Bakterien entfernt, was den Abbau von Schadstoffen verlangsamen würde.

2. Die Bauform beachten

Bevor Sie bei uns einen neuen oder gebrauchten Innenfilter kaufen, sollten Sie überlegen, welche Fische und anderen Tiere Sie in Ihrem Becken halten wollen. Denn einige Modelle verfügen über sehr große Ansaugschlitze, die beispielsweise Garnelen einsaugen könnten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welches Gerät sich für Ihre Zwecke eignet, sollten Sie den Verkäufer um Rat bitten.

3. Elektronik und Wasser

Viele Menschen können sich nicht damit anfreunden, ein elektrisches Gerät ins Wasser zu geben. Wenn auch Sie hierbei Bedenken haben, müssen Sie sich bei einem Innenfilter keine Sorgen machen. Denn die Motoren sind bei den meisten Modellen fest und vor allem wasserfest verschlossen. Dennoch sollten Sie immer dann, wenn Sie mit den Händen im Wasser arbeiten, die Stecker aller elektrischen Geräte ziehen (Pumpe, Heizung, Filter). Wenn dann eventuell doch ein Kurzschluss vorliegt, kann Ihnen nichts passieren.

Wieder nach oben
64 User online | LogIn | Merkliste Merkliste

Anzeige aufgeben!

Sicherheitshinweise
Menü schließen