Anzeige aufgeben
Tieranzeigen mit YouTube Video www.tieranzeigen.at www.tieranzeigen.at
Als Rassehunde bezeichnet man Hunde, deren Vorfahren alle der gleichen Rassen angehört haben. Die Auflistung dieser Vorfahren nennt man Stammbaum. Rassehündinnen und Deckrüden, die zur Zucht eingesetzt werden, werden meist von Rasseverbänden überprüft und bewertet. Nur so kann gewährleistet werden, dass gesunde und reinrassige Tiere mit den besten Eigenschaften, Welpen bekommen.
Weitere Infos zum Thema Rassehunde

Weitere Informationen & Wissenswertes zum Thema Rassehunde


Das hat seinen Preis. Je seltener eine Hunderasse, desto teurer sind die Welpen. Seriöse Züchter geben gerne Auskunft über Ihre Rasse und ihre Welpen. Sie geben nur geimpfte und gesunde Rassewelpen ab, die mindestens acht Wochen alt sind. Rassehunde kaufen und verkaufen können Sie hier auf tieranzeigen.at. Wichtig vor dem Hundekauf!.

Border Collie
Border Collie
© Elisabeth Riesel / www.austrian-border.at
Haben Sie sich für die Anschaffung eines Hundes entschieden, muss Ihnen klar sein, dass Sie Verantwortung für eine lange Zeit übernehmen. Entscheiden Sie als erstes, ob Sie diese auch übernehmen wollen und können. Vergessen Sie nicht!: Ihre Fellnase ist ein Lebewesen mit Bedürfnissen und Wünschen, ebenso wie Sie. Schaffen Sie auf keinen Fall aus einer Laune heraus so ein wertvolles Tier an und merken dann, dass es Ihnen zur Belastung wird. Geben Sie ihn wieder ab, ist es ein tiefer Einschnitt in das Hundeleben, denn dieser leidet sehr darunter. Machen Sie sich die Entscheidung nicht leicht. Sondern denken im vorab genau darüber nach, ob Sie all das, was die Haltung, Pflege und Liebe, die Sie dem Tier entgegenbringen müssen, auch erfüllen können. Vergessen Sie nicht, dass der neue liebenswerte Mitbewohner auch einmal ärztliche Hilfe benötigt und regelmäßige Impfungen braucht.

Seit Generationen ist der Hund ein beliebtes Haustier und heutzutage wird er glücklicherweise als Familienmitglied betrachtet. Er gehört dazu und bringt viel Freude. Das wusste schon der Schauspieler Heinz Rühmann, der einmal sinngemäß sagte: Es gibt ein Leben ohne Hund, aber es lohnt sich nicht. Und seien Sie mal ehrlich. Schauen Sie einem Hund in die fröhlichen Augen, tiefgründig und so klug, dann muss man diese besten Freunde des Menschen einfach lieben. Oder was gibt es Schöneres als einen hin und herpendelnden Hundeschwanz oder auch einem Stummelchen. Und können Sie sich nicht auch in ihn verlieben, wenn Sie Ihre Nase in dem weichen Fell Geborgenheit suchend, vergraben können.

Jetzt sind Sie an der Reihe! Welcher Hund passt zu Ihnen und zu Ihren Bedürfnissen? Sie interessieren sich für einen Rassehund? Jetzt haben Sie die Qual der Wahl, aus vielen Hunderassen. Hier gilt es zu überlegen, möchten Sie einen Welpen oder kann es auch ein etwas älterer Hund sein. Zudem sollten Sie auch darüber nachdenken, wo Sie Ihr neues Familienmitglied erwerben möchten. Gleich, wo Sie kaufen, Sie sollten zwingend den legalen Weg nutzen.

Hunde mit einem Abstammungsnachweis werden vom Hundezüchter angeboten. Dieser ist Mitglied in einem Zuchtverein. Rassehunde, die auch von Rassehunden abstammen, werden angeboten. Solche Tiere entsprechen dem Rassestandard, die von Zuchtverbänden, als Zuchtziel angestrebt werden. Diese Vierbeiner besitzen eine Ahnentafel, ähnlich unserem Familienstammbuch. In der Ahnentafel stehen die Daten des Hundes, die Vorfahren, der Züchter und der Verein. Lückenlose Abstammungspapiere beweisen, dass der Hund reinrassig ist. Ebenso gibt es Verkäufer, die ihre „Rassehunde“ ohne Papiere verkaufen. Hier haben Sie beispielsweise nicht den Überblick über eine Ahnentafel und können die Reinrassigkeit nicht nachvollziehen. Entscheiden Sie sich bewusst für einen Rassehund dann wählen Sie den Züchter, der einem Zuchtverein angehörig ist. Der ein Zuchtbuch führt und eine Ahnentafel für den besten Freund des Menschen vorweisen kann. Dieser Züchter wird Ihnen nutzbringende Hilfestellungen mit auf dem Weg geben und auch noch später ein Ohr für eventuelle Fragen haben und Ihnen stets zur Seite stehen. In Kleinanzeigen finden Sie Angebote von Züchtern und ein Forum, welches Ihnen dazu konkrete Unterstützung bietet. Nutzen Sie es, Sie und Ihr neuer Kumpel können davon nur profitieren.

Förderliche Hinweise finden Sie im Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) sowie im Österreichischen Kynologenverband (ÖKV). Hier können Sie sich rund um das Thema Rassehund, wie etwa über Rassen, Haltung, Entwicklung und auch über Hundesport, informieren.

Welcher Vierbeiner passt nun für Sie? Unsere Sportsfreunde haben unterschiedliche Bedürfnisse. Wichtig ist, dass Sie wissen, dass Ihre Lebens- und Wohnsituation Ihrem neuen Kameraden angepasst sein sollte. Sind Sie ein Mensch von der gemütlichen Sorte, dann ist ein Energiebündel wie der Terrier, der ordentliche Abwechslung braucht, eher weniger geeignet. Hier wäre ein kleiner Chihuahua ihr Partner. Er kann auch in einer Stadtwohnung leben. Vergessen Sie aber bitte nicht, dass auch der Chihuahua gerne spaziert und auf Erkundung geht. In den letzten Jahren steigt die Nachfrage nach französischen Bulldoggen. Kein Wunder, sie sind niedlich, überaus intelligent und passen sich dem Lebensstil seines Besitzers optimal an. Für junge Menschen sowie für Senioren sind sie gleichermaßen ein treuer Kamerad. Haben Sie einen großen Garten, dann ist der Golden Retriever ein fantastischer Familienhund, die viel Bewegung und geistige Förderung braucht. Sind Kinder im Haushalt und das Umfeld passt, ist auch der kinderliebe Labrador Retriever eine gute Wahl, er benötigt aber jede Menge Auslauf und Beschäftigung. Ein temperamentvoller kleiner Kerl ist der Australian Shepherd, dieser stellt einige Fitnessansprüche an Sie und ist bei Jogging-Touren vorne mit dabei. Er ist sehr süß und wissbegierig und macht seinem Menschen viel Freude. Denken Sie auch im Vorfeld daran, dass es Hunde mit Kurzhaar, wie die französische Bulldogge gibt. Oder Hunde mit Langhaar, wie etwa der Australian Sheperd, der ein paar Kämmeinheiten mehr benötigt und sich auch mal haart.

Jetzt sind Sie am Zug! Wichtiges: Ihr Vierbeiner hat ein eigenes Wesen, akzeptieren Sie dies. Genauso wie er Sie akzeptiert mit all Ihren kleinen Fehlern. Geben Sie ihm ein artgerechtes zuhause und eine gute Führung. Halten Sie die jeweilige Hunderasse artgerecht, mit artgerechter Ernährung. Geben Sie ihm einen festen Platz an dem er sich zurückziehen und entspannen kann. Lieben Sie ihn von Kopf bis Pfote und respektieren Sie ihn als Freund. So steht einem glücklichen Zusammenleben für eine lange Zeit nichts im Wege.

Sind Sie sich nicht sicher, dann besuchen Sie unser Hundeforum, oder finden Sie Neues und Gebrauchtes in unseren Kleinanzeigen. Hier tauschen sich Hundebesitzer helfend aus. Ebenso finden Sie alles, was Sie für einen guten Start mit Ihrem Vierbeiner benötigen, wie Körbchen, Fressnapf, Trinknapf, Decke und Spielzeug.

Wieder nach oben

174 User online | LogIn | Merkliste Merkliste

Anzeige aufgeben!

Sicherheitshinweise
Menü schließen