Anzeige aufgeben
Tieranzeigen mit YouTube Video www.tieranzeigen.at
Thema

Nicht enden wollende Durchfälle

Von: Louie18 aus
am/um 31.07.2019 11:11

Hallo,


Wir haben einen 8 Monate alten reinrassigen Havaneser. Seit 2 Monaten sind wir mit dem Hund mehr oder weniger in Dauerbehandlung.

Angefangen hat es mit Giardien. Diese wurden behandelt. Eine Nachkontrolle (Kot an Labor) war negativ. Zeitgleich bekam er einen großflächigen Ausschlag am Bauch. Erst wurde eine Flohdermatitis vermutet, dann ein Pilz (was es aufgrund der Größe der betroffenen Stelle nicht sein konnte) mit dem schlussendlichen Ergebnis: es sei nicht feststellbar was der Auslöser für diesen Ausschlag ist aber es seien aufgrund von seinem Schlecken und kratzen auch bakterielle Entzündungsherde mit dabei. Das ganze wurde behandelt. Innerhalb einer Woche war der Ausschlag weg.

Dann fing es an das er vermehrt "hustete", würgte, nicht mehr gefressen und getrunken hat. Das wurde so schlecht das wir in die Tierklinik gefahren sind, er bekam Tabletten und Spritzen und es wurde Blut abgenommen. Viel besser wurde es nicht. Weiter zum TA Röntgen. Dann wurde festgestellt, dass er wohl aufgrund der vielen Medikamente eine massive Magen- und Darmentzündung hat. Er hatte auch offensichtliche starke Schmerzen. Es folgte Schonkost plus Astronautennahrung.

Die letzten Tage wurde es besser, der Stuhlgang fester. Seit gestern fängt das Theater wieder an. Durchfall (heute saß er bei einem 30 Minuten Spaziergang 5 mal) und sein Fressen (Thunfisch mit Karottenbrei) hat er nicht angerührt, steht nicht auf und schläft den halben Tag.

Zwischenzeitlich habe ich mit der Züchterin telefoniert um nachzufragen ob vllt. in der Linie der Elterntiere was bekannt sei was verneint wurde.

Bisher gegebene Medikamente:
Betaisodona Lösung
Docoderm compositum Creme
Prurivet S Cortison
Nex Gard 28mg
Enteroferment Pulver (geben wir immer noch)
Therios 300mg
EFA ZOON
Cerenia 16mg
Novalgin Tropfen
Omeprazol (Magenschutz geben wir noch)
2 Spritzen Antibiotika
1 Spritze muskulär gegen erbrechen


Fressen:
Schonkost Royal Canin Intestinal (vom Tierarzt)
Astronautennahrung (vom Tierarzt)
Reis
Karottenbrei
Hüttenkäse natur
Topfen natur

gestern hatte er Trockenfutter, einmalig, heute nicht mehr und vorher auch seit ca einer Woche nicht mehr.

Ein TA hat angeraten ein Kotprofil erstellen zu lassen plus Nahrungsmittelunverträglichkeiten testen lassen, Kostenpunkt: 400 Euro und dem Hinweis vom TA "ich kann nicht versprechen das was rauskommt, kann auch sein das nichts ist".


Wir waren in der Tierklinik, einmal bei einer Urlaubsvertretung, 3 mal beim "Haustierarzt" und 3 mal in einer anderen Praxis (die ebenfalls Urlaubsvertretung waren). 5 verschiedene Ärzte haben ihn angeschaut, in 4 unterschiedlichen Praxen hatten bisher über 600 Euro TA Rechnungen und wissen immer noch nicht was der Hund hat. Jetzt gerade verkriecht er sich wieder und lässt alles hängen. Das macht mich langsam wirklich wütend obwohl ich weiß das der Hund nichts dafür kann.

Hatte sowas schon mal jemand oder hat vllt. irgendeine Idee was es noch sein könnte?
Thema melden

Antworten
Zu diesem Thema wurden noch keine Antworten geschrieben...

AUF DIESES THEMA ANTWORTEN:
Damit Sie auf ein Thema antworten können, benötigen Sie zunächst ein kostenloses Benutzerkonto, über welches Sie dann im Forum schreiben, als auch Anzeigen in unserer Gratis Tierbörse aufgeben können.

Beachte Sie bitte, dass unsere Tierforen ausschließlich zu Diskussionszwecken zum jeweiligen Tier bestimmt sind und hier keine Anzeigen (Ich SUCHE, Ich BIETE) akzeptiert werden.

Gratis Registrieren! oder Einloggen!


Hunde Kleinanzeigen (13844)


70 User online | LogIn | Merkliste Merkliste

Gratis Anzeige aufgeben!

Sicherheitshinweise
Menü schließen