Anzeige aufgeben
Tieranzeigen mit YouTube Video www.tieranzeigen.at www.tieranzeigen.at
Eine Aquariumpumpe benötigt man, um das Wasser umzuwälzen und somit einerseits das Wasser zu filtern und andererseits Sauerstoff ins Wasser bringt. Es gibt viele verschiedene Modelle auf dem Markt. Bei der Auswahl des Modells spielt natürlich die Größe des Aquariums eine Rolle. Einige sehr erfahrene Aquarien-Besitzer verzichten auf eine Pumpe, da sie durch die richtige Fisch-Bestückung und die richtige Pflanzenauswahl ein ausreichend sauerstoffhaltiges Klima im Aquarium erreichen.
Weitere Infos zum Thema Aquariumpumpen
27,18 EUR
Aquariumpumpen
Fluval Sea CP2 Strömungspumpe 1600lh
23,23 EUR
Aquariumpumpen
Unbekannt NEWA Maxi Aquaristikpumpe 500
10,99 EUR
Aquariumpumpen
Dehner Aqua Aquarienzubehör Ablass-Schlauch
1,19 EUR
Aquariumpumpen
Hobby Diffusor für Aquaristik Holz
1,99 EUR
Aquariumpumpen
Hobby 00201 Ausströmer eckig 25
35,68 EUR
Aquariumpumpen
Eheim Verstellbare Luftpumpe

Aquariumpumpen - Weitere Infos & Tipps


Für Anfänger oder Menschen, die sich nicht so intensiv mit dem CO2-Gehalt des Aquariums beschäftigen möchten, ist eine Aquarium-Pumpe auf jeden Fall empfehlenswert. Aquariumpumpen kaufen und verkaufen können Sie bei den Kleinanzeigen von tieranzeigen.at.

Eine Aquariumpumpe wird benötigt, um das Wasser umzuwälzen. Hierbei wird Sauerstoff in das Becken gebracht. Welches Modell für den jeweiligen Fall am besten geeignet ist, hängt von der Größe des Beckens ab. Viele Aquarien-Besitzer nutzen keine Pumpe, da sie durch einen bestimmten Fisch-Bestückung und eine passende Pflanzenauswahl bereits ein sehr sauerstoffhaltiges Klima in ihrem Becken erreichen. Es gibt aber auch einige Modelle, die beide Aufgaben übernehmen (Sauerstoff einbringen und filtern). Grundsätzlich eignen sie sich für alle, die sich nicht mit dem CO2-Gehalt ihres Aquariums beschäftigen wollen. Bei tieranzeigen.at können sie bei den Kleinanzeigen Strömungspumpen kaufen und auch gebrauchte Exemplare verkaufen.

Aquariumpumpe

Innen- oder Außenfilter?



Aquariumpumpen lassen sich in zwei Oberkategorien einteilen: Innen- und Außenfilter. Erstere eignen sich für kleine bis maximal mittelgroße Becken, da sie zumeist eine vergleichsweise geringe Kapazität aufweisen. Beachten Sie aber, dass ein Innenfilter auch einen gewissen Platz im Aquarium einnimmt und optisch auch etwas stören kann. Wenn Sie gerade letzteren Punkt vermeiden wollen, können Sie ganz einfach einige Pflanzen vor die Pumpe setzen. Ein weiterer Nachteil ist, dass der Innenfilter häufiger gereinigt werden muss als ein Außenfilter. Allerdings gestaltet sich die Reinigung deutlich einfacher und unkomplizierter. Der Außenfilter hat zudem auch mehr Leistung, sodass er sich auch für größere Aquarien eignet.

Welche Filterleistung sollte die Aquariumpumpe haben?



Welche Leistung benötigt wird, hängt vor allem von der Größe des Beckens und der Anzahl der Fische ab. Zudem spielt es eine Rolle, ob es sich um einen Innen- oder einen Außenfilter handelt. Grundsätzlich sollte ein Modell gewählt werden, dass eher etwas zu groß als zu klein ist. Pro Stunde sollte mindestens die Hälfte des Beckeninhaltes umgewälzt werden.

Welches Filtermaterial eignet sich am besten für Aquariumpumpen?



Die meisten Modelle der bekanntesten Marken Juwel und Eheim können mit unterschiedliche Filtermaterialien befüllt werden, wie zum Beispiel mit:

1. Mechanischen Filtermaterialien:



Mechanische Filtermaterialien wie zum Beispiel Kies oder Sand sind für die Grobfilterung zuständig. Zudem werden auch spezielle Schaumstoffe oder eine für Aquariumpumpen geeignete Filterwatte benötigt. Mechanische Filtermaterialien entfernen die meisten Schmutzpartikel aus dem Wasser und sorgen auf diese Weise dafür, dass der Filter nicht so schnell verstopft. Bei der nächsten Reinigung können diese dann wieder entfernt werden.

2. Chemische Filtermaterialien



Zu den chemischen Filtermaterialien gehören zum Beispiel Torf oder Aktivkohle. Ersterer enthärtet das Wasser, senkt den pH-Wert und gibt Huminsäuren an das Wasser ab. Beachten Sie aber, dass Torf nicht länger als ungefähr zwei Wochen im Aquarium verbleiben darf, da er sich ansonsten zersetzen könnte und dadurch das Wasser belasten würde. Aktivkohle kann dafür sorgen, diverse chemischen Substanzen aus dem Becken zu filtern. Beispielsweise lassen such eventuelle Rückstände nach einer Medikamenten-Behandlung und ein damit verbundener Gelbstich entfernen.

3. Biologische Filtermaterialien



In einer Aquariumpumpe sammeln sich mit der Zeit unterschiedliche wichtige Bakterien an. Damit dies möglich ist, wird biologisches Filtermaterial benötigt. Die Bakterien bauen schädliche Abfallstoffe ab und filtern auf diese Weise das Becken.

Wenn Sie weitere Informationen zu Strömungspumpen, Kreiselpumpen, Heizungen, Filtern oder weiterer Aquarium Technik benötigen, sollten Sie sich einmal in unserem Züchterverzeichnis und unserem Haustierforum oder Fische Blog umsehen.

Foto Copyrights:
Foto 1: cynoclub - stock.adobe.com
Wieder nach oben


Anzeige aufgeben!

Sicherheitshinweise
Menü schließen