Gratis Anzeige aufgeben!
Für Tiere & Tierbedarf.
www.tieranzeigen.at

Keine Vermittlung mehr von Qualzuchtrassen auf tieranzeigen.at

29.01.2021 um 16:29 (Letzte Aktualisierung: 05.07.2021)

22649 40

Bei vielen Lesern wird jetzt vermutlich erst mal ein Fragezeichen über dem Kopf schweben.
Qualzucht? Was soll das sein? Noch nie gehört. Aus unserer Sicht jedoch wichtiger denn je, hierüber Bescheid zu wissen und sowohl Aufklärung zu betreiben, als auch Maßnahmen (zumindest auf unseren Plattformen) zu setzen, da das Tierwohl für tieranzeigen.at/.com - und sicher auch für sie als Tierfreund - oberste Priorität hat.

Mops Qualzucht

Wie hat der Mops 1877 ausgesehen? Hier klicken!

Qualzucht definiert sich durch das bewusste Verpaaren zweier Tiere, die mit ganz bestimmten Merkmalen ausgestattet sind und aufgrund deren Ausprägung bei der Nachkommenschaft Schmerzen, Leiden und gesundheitliche Schäden auftreten.

Wenn „Schönheit“ und optische Merkmale bei der Zucht in den Vordergrund gerückt werden, entstehen zusätzlich oft auch Mängel im Charakter, wie große Angst oder Unsicherheit bis hin zu übermäßiger Aggression.

Sie werden sich jetzt vermutlich denken „Wer sollte so etwas tun, wenn man seine Tiere doch liebt und diesen niemals Leid zufügen will?“. Nun ja - weiter im Text.

Eigentliches Zuchtziel sollten physisch gesunde Tiere mit einer starken Psyche sein.

Das durch Qualzucht am stärksten verbreitete Problem, ist das Brachyzephale Syndrom, manchmal auch als OLS (=Obere-Luftwege-Syndrom) bezeichnet.

Brachyzephalie bedeutet wörtlich übersetzt Kurzköpfigkeit. Es handelt sich um eine angeborene, starke Deformation des Schädels, bei der die Schnauze durch gezielte Zucht verkürzt und teilweise auch der Kopf als Ganzer runder wurde. Sie macht sich bemerkbar durch eine geräuschvolle Atmung, Kurzatmigkeit, starke Schnarchgeräusche und Problemen beim Kauen und Fressen durch ein deformiertes Gebiss.

Typische Qualzucht Rassen
Foto 3: Mops, Chihuahua, Franz. Bulldogge, Shar Pei, Perser, Engl. Bulldogge

Oh mein Gott!“ werden sich nun einige von ihnen denken. „Wer sollte sich denn so ein armes Tier zulegen und somit das Leid einer ganzen Hunderasse mit einem Kauf noch fördern wollen? Ich kenne zwar Freunde die haben zum Beispiel einen Mops, der auch immer lustig schnarcht, aber…“ - Stopp!

Schon sind wir beim traurigen Paradebeispiel angelangt, wenn es um die Frage geht, was man unter einer Qualzucht versteht - der Mops! Das Schnarchen ist weit entfernt von niedlich oder lustig, sondern ein Indiz dafür, dass der Mops kaum Luft durch seine so gut wie nicht mehr vorhandene Schnauze/Nase bekommt. Hervorquellende Augäpfel, die im Extremfall aufgrund der viel zu flachen Augenhöhlen sogar herausfallen können, Gebissfehlbildungen, extreme Hautfalten, und und und.

Anmerken muss man hier, dass es bei dieser Rasse löblicherweise schon einige Züchter gibt, die sich zum Glück vom typischen Mops Rassestandard (Bsp.: FCI) entfernt und sich auf eine Rückzüchtung des Mops aus den 50/60er Jahre spezialisiert haben. Diese Tiere können wieder frei atmen können und sind auch hochbeiniger. Die reinrassige Variante ist der „altdeutsche Mops“, der Mischling zum Beispiel der „Retromops“.

Weiter im Text.

Ein weiteres Merkmal ist eine gestörte Thermoregulation, die eine erhöhte Gefahr eines Hitzeschlags mit sich bringt. Hunde mit Brachyzephalie hecheln oft auch im Ruhezustand, um eine Überhitzung im Schädelinneren zu vermeiden. Durch die Verlegung der verengten Nasenlöcher und Nasenhöhlen mit Schleim kommt es noch leichter zu einer zusätzlichen Einschränkung der Atmung und der natürlichen „Kühlung“, sowie vermehrt zu Atemwegsinfekten, wie z.B. Bronchitis.

Als weitere Folgen können krankhafte Kehlkopfveränderungen, Herzinsuffizienz durch zu niedrige Sauerstoffsättigung im Blut und Ohnmachts- bzw. Erstickungsanfälle auftreten. Auch Hirntumore, ein Wasserkopf, vergrößerte Augen und ein schwieriger Deck- und Geburtsvorgang treten als Begleitsymptome bei manchen Rassen auf.

Eigens entwickelte Spezialnahrung soll betroffenen Rassen über die teilweise stark behinderte Nahrungsaufnahme durch Gebissfehlbildungen hinweghelfen.

Ist es nicht zum Heulen, wenn man das liest?
Warum züchtet man weiterhin Rassen, die unter derart vielen Qualen zu leiden haben?

Die Nachfrage nach den betroffenen Rassen ist in den letzten Jahren wahrlich explodiert. Die Frage nach der Gesundheit dieser Tiere scheint nebensächlich zu sein – aber warum?

Was oft zählt, ist ein kindliches Gesicht, knuffige Falten, die kleine Stupsnase, die klitzekleinen Beinchen ein süßer, runder Kopf (je kleiner desto besser) und viele weitere Merkmale, die mit dem ursprünglichen „Hund“ absolut nichts mehr zu tun haben.

Englische Bulldogge Qualzucht
Foto 4: Entwicklung der Schädel von Englischen Bulldoggen vom Naturhistorischen Museum Bern. Das Museum beherbergt mit etwa 2800 Exponaten von ca. 240 Rassen, die grösste wissenschaftliche Hundesammlung der Welt. (Lizenzhinweis siehe ganz unten)

Tieranzeigen.at/.com hat sich in diesem Zusammenhang - vor allem im Sinne des Tierwohls und dem Schutz vor unüberlegten Käufen - in einem ersten Schritt dazu entschlossen, den Handel der folgenden Hunde- und Katzenrassen ab dem 01.03.2021 auf unseren Plattformen zu verbieten.

Uns ist bewusst, dass es auch innerhalb unserer „als Qualzucht eingestuften Rassen“ einzelne Exemplare mit weniger ausgeprägten Qualzuchtmerkmalen geben kann. Es übersteigt jedoch bei weitem den Rahmen unserer Vermittlungsplattform, einzelne Tiere als „gesund“ einzustufen und zuzulassen. Deshalb wird es auch vorerst keine diesbezüglichen Ausnahmen bei uns geben.

Vermittlungen durch Tierheime und Tierschutzvereine, sowie Notfallvermittlungen durch Privatpersonen gemäß österreichischem Tierschutzgesetz § 8a Abs. 2 Z 4, sind hiervon ausgenommen.

Es kann und darf nicht sein, dass Hunde & Katzen bewusst zu „Krüppeln“ gezüchtet werden.

Es bedarf aus unserer Sicht einer grundlegenden und dringenden Überarbeitung der Zuchtregeln für diese Rassen, die auch seitens eines verbands- und vereinsunabhängigen Expertengremiums beurteilt und kontrolliert werden sollten. Erst wenn sichergestellt ist, dass ein Verein alles dafür unternimmt, den Qualzuchtmerkmalen der jeweiligen Rasse entgegenzuwirken, steht einer Vermittlung nichts mehr im Wege – eine Genehmigung des Expertengremiums vorausgesetzt!


Auf tieranzeigen.at/.com verbotene Hunde Qualzuchtrassen ab 01.03.2021


Auf tieranzeigen.at/.com verbotene Katzen Qualzuchtrassen ab 01.03.2021

  • Cymric (Kurzschwänzigkeit, bzw. Schwanzlosigkeit)
  • Exotic Shorthair (u. a. Brachyzephalie)
  • Japanese Bobtail (Kurzschwänzigkeit, bzw. Schwanzlosigkeit)
  • Manx (Kurzschwänzigkeit, bzw. Schwanzlosigkeit)
  • Munchkin (u. a. zu kurze Beine, Bandscheibenvorfälle)
  • Perser (u. a. Brachyzephalie)
  • Scottish Fold (war bereits bei uns verboten) (u. a. Skelettdysplasie)
  • Weiters:
    • Alle Nacktkatzenrassen
Informieren sie sich stets vor dem Kauf über die entsprechende Rasse!
Sobald sie merken, dass es sich um eine Qualzuchtrasse handelt, wobei hier nicht jedes Exemplar einer Rasse konkret unter Qualzuchtmerkmalen leiden muss, können wir ihnen nur empfehlen, von einem Kauf Abstand zu nehmen. Solange die Nachfrage nach diesen Rassen besteht, wird es auch kein Ende des Angebots und demzufolge auch kein Ende dieses Wahnsinns geben.

Nicht die Befriedigung von bestimmten Trends in der Gesellschaft, sondern die Gesundheit der Tiere, muss bei einer Zucht ohne Wenn und Aber an oberster Stelle stehen!

Augen auf beim Haustierkauf!
Konnten wir dir mit unserem Artikel helfen?
Zuletzt geändert am/um: 05.07.2021 um 20:57

Alle Inhalte auf dieser Webseite (Text, Fotos, Videos) sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder kopiert, noch in jeglicher anderer Form verwendet werden.

Foto Copyrights:
Foto 1: PantherMedia/damedeeso
Foto 2 (Mops mit Gemälde von 1877): Charles Burton Barber, Public domain, via Wikimedia Commons
Foto 3, Reihe 1: PantherMedia/Anna Cinaroglu, Elles Rijsdijk, John McAllister
Foto 3, Reihe 2: PantherMedia/John McAllister, lifeonwhite, willeecole
Foto 4 (Schädel - Engl. Bulldogge): This work, "Englische Bulldogge - Damals & Heute", is a derivative of Entwicklung der Schädel von Englischen Bulldoggen by Marc Nussbaumer / Naturhistorisches Museum der Burgergemeinde Bern, used under CC BY-SA 4.0. "Englische Bulldogge - Damals & Heute" is licensed under CC BY-SA 4.0 by Markus Paß (tieranzeigen.at).

⇑ Wieder nach oben ⇑