Anzeige aufgeben
Tieranzeigen mit YouTube Video www.tieranzeigen.at

Parvovirose Impfung - Katze schützen vor Katzenseuche

24.02.2015 um 11:59 (Letzte Aktualisierung: 09.03.2020)

683 0

Katzenseuche (Parvovirose) gehört zu den gefährlichsten Katzenkrankheiten, die es gibt. Die Viruserkrankung, auch Feline Panleukopenie genannt, endet oft tödlich, gerade junge Kätzchen überleben nach der Ansteckung nur selten.

Katze wird gegen Katzenseuche geimpft

Der Parvovirus, der die Katzeseuche auslöst, ist auch deshalb so gefährlich, weil er anders als viele andere Viren draußen sehr lange überleben. Die Ansteckung erfolgt oft auf indirektem Weg. Eine kranke Katze scheidet das Virus mit dem Kot aus. Von dort kann er sich durch andere Tiere oder zum Beispiel unter Schuhen von Spaziergängern weiter getragen und verbreitet werden. Auf diese Weise können sich sogar reine Wohnungskatzen anstecken. Auch Flöhe können Katzenseuche übertragen.


Vom Rachenraum aus erobert der Virus schnell den gesamten Katzenkörper - vom Herz bis zum Knochenmark. Normalerweise dauert es rund vier bis sechs Tage nach der Ansteckung bis die ersten Symptome auftreten. Die erkrankten Tiere verlieren ihren Appetit, sind antriebslos und haben Fieber. Oft übergeben sie sich, haben Durchfall und bekommen ein struppiges Fell. Im dramatischsten Fall fällt der vierbeinige Patient ins Koma und stirbt.
Intensive medizinische Betreuung hilft nicht in allen Fällen, erhöht aber die Überlebenschancen. Deshalb sollte man die Stubentiger bei Verdacht auf Katzenseuche sofort zum Tierarzt bringen. Wichtig ist vor allem, dass die Katze Infusionen bekommt, damit sie nicht austrocknet. Antibiotika schützen vor weiteren Infektionen, auch Mittel gegen Durchfall und Erbrechen können helfen. Für ältere Katzen ist die Prognose besser als bei Jungtieren. Der Krankheitsverlauf kann recht unterschiedlich sein, im besten Fall wird das Immunsystem der Katze mit dem Virus fertig, ohne dass der Besitzer überhaupt etwas bemerkt.

Katzenbesitzer können ihre Samtpfoten vor dieser schlimmen, aber vor allem im ländlichen Raum recht verbreiteten Krankheit aber zum Glück einfach mit einer Impfung schützen. Die erste Impfung empfehlen Tierärzte schon für gesunde Kätzchen in der 12. Lebenswoche, manche impfen auch schon 6 Wochen alte Tiere. Vier Wochen später erfolgt für die vollständige Grundimmunisierung die zweite Impfung. Damit der Impfschutz anhält, sollte jährlich eine Nachimpfung erfolgen.

Artikel Empfehlungen:
FORL: Schmerzhafte Zahnerkrankung bei Katzen Magazin Icon
Haarausfall bei Katzen: Infos, Ursachen & Behandlung Magazin Icon
Leben mit Katzenaids Magazin Icon
Was tun, wenn die Katze Durchfall hat? Magazin Icon
So wird der Tierarztbesuch mit Katze entspannter Magazin Icon
Konnten wir dir mit unserem Artikel helfen?

Anzeige aufgeben
Tieranzeigen.at bietet dir die perfekte und vor allem seriöse, gesetzeskonforme & kostenlose Möglichkeit an, Katzen in unserem Kleinanzeigenbereich zu verkaufen, oder auch von geprüften Inserenten, bzw. Züchtern zu kaufen. Werde Teil unserer Haustier Community und registriere dich hier kostenlos!
Zuletzt geändert am/um: 09.03.2020 um 12:47

Alle Inhalte auf dieser Webseite (Text, Fotos, Videos) sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder kopiert, noch in jeglicher anderer Form verwendet werden.

Foto Copyrights:
Foto 1: Maria Sbytova - stock.adobe.com
Nächster Artikel zum Thema: Katzen:
Katzenleiter & Katzentreppe: Darauf muss man achten
Um einen Kommentar verfassen zu können, benötigst du zuächst ein kostenloses Benutzerkonto, bzw. musst du eingeloggt sein, sofern du bereits bei uns registriert bist.

Bitte hier einloggen, oder registrieren!
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.


⇑ Wieder nach oben ⇑

Anzeige aufgeben!

Sicherheitshinweise
Menü schließen