Anzeige aufgeben
www.tieranzeigen.at


Wenn auch Sie ein exotisches Tier Ihr Eigen nennen wollen, können Sie in unseren Kleinanzeigen die passenden Züchter finden. Beachten Sie hierbei aber, dass viele Arten berechtigterweise unter Artenschutz stehen und daher nicht ohne eine spezielle Genehmigung gehandelt werden dürfen. Ein seriöser Amphibienzüchter wird Ihnen dies mitteilen und Ihnen nur Frösche, Molche, Axolotl und Co. anbieten, die frei verkauft werden dürfen. Bei allen anderen Tieren werden spezielle Papiere benötigt, wie zum Beispiel die sogenannten Cites-Dokumente.

Was sind überhaupt Amphibien?

Amphibien sind Wirbeltiere, die teilweise an Land und teilweise im Wasser leben. Sie lassen sich in diese drei Gruppen einteilen:
  • Froschlurche
  • Schwanzlurche
  • Schleichenlurche
Insgesamt gibt es auf der ganzen Welt ungefähr 3.000 unterschiedliche Arten, wobei Frösche, Kröten und sogenannte Unken die weitaus größte Fraktion bilden.

Axolotl

Welche Amphibien eignen sich als Haustier?

Grundsätzlich sollte ein Terrarium, in dem Amphibien gehalten werden, exakt auf die Bedürfnisse der Tiere abgestimmt werden. Für Haltung als Haustier eignen sich unter anderem:
  • Frösche
  • Kröten
  • Unken
  • Molche
  • Axolotl
Vor Ort: Wie viel Platz haben die Tiere in den Terrarien?

Achten Sie darauf, wie viel Platz die Tiere in den Terrarien des Züchters haben. Um dies beurteilen zu können, sollten Sie eine zweite Person mitnehmen, die sich am besten sehr gut mit Amphibien und deren Haltung auskennt. Bei Schwanzlurchen beispielsweise richtet sich die Aquarium/Terrarium-Größe noch der Länge der Tiere multipliziert mit 0,01. Dadurch erhalten Sie das ideale Maß für zwei Exemplare.

Für jedes weitere Tier wird die Grundfläche dann mit 1,25 multipliziert. Die Höhe des Beckens sollte ein Drittel bis maximal zwei Drittel der Länge entsprechen. Denn wenn Schwanzlurche in zu großen Terrarien oder Aquarien gehalten, finden sie häufig nicht genug Futter und können dadurch im schlimmsten Fall sterben. Achten Sie auch darauf, dass sich das Becken fest verschließend lässt, da viele Amphibien gerne an der Glasscheibe hochklettern.

Welche Fragen sollten dem Züchter gestellt werden?

Bei der Besichtigung der Tiere sollten Sie dem Züchter alle offenen Fragen stellen. Sehr wichtig ist, dass er Ihnen alles über die jeweiligen Haltungsbedingungen erzählt. Denn die meisten Amphibien benötigen eine bestimmte Umgebungstemperatur und eine passende Luftfeuchtigkeit, um artgerecht leben zu können. In der Regel benötigen Sie einen Land- und einen Wasserbereich. Der Züchter sollte Ihnen zudem auch mitteilen, was die Tiere fressen. Viele Amphibien verzehren im Larvenstadium zumeist nur Pflanzen.

Nach der sogenannten Metamorphose ändert sich die Ernährung, sodass von diesem Zeitpunkt an fast nur noch Fleisch gefressen wird. Kleinere Amphibien fressen vor allem lebendige Insekten, kleine Spinnen und Gliedertiere. Viele Arten sind, wie auch viele Reptilien, sind wechselwarm. Das bedeutet, dass sie in eine sogenannte Winterstarre fallen und erst wieder nach dem Winter aktiv sind. Fragen Sie den Züchter, wie Sie sich in dieser Zeit verhalten sollen. Teilweise muss das Licht ausgeschaltet und die Temperatur gesenkt werden, damit sie ideal ruhen können.

Wenn Sie sich für Amphibien und die Amphibienzucht interessieren, sollten Sie einen Blick in unser Amphibienforum werfen. Wollen Sie Molche, Frösche oder Unken kaufen, sind unsere Kleinanzeigen sehr hilfreich.

211 User online | LogIn | Merkliste Merkliste

Gratis Anzeige aufgeben!

Sicherheitshinweise
Menü schließen