Anzeige aufgeben
www.tieranzeigen.at www.tieranzeigen.at
26.09.2016 | 13 mal aufgerufen
21.11.2016 | 1 mal aufgerufen
30.11.2016 | 8 mal aufgerufen
22.10.2016 | 1 mal aufgerufen
13.09.2016 | 1 mal aufgerufen
29.10.2016 | 1 mal aufgerufen
03.11.2016 | 1 mal aufgerufen
18.12.2016 | 1 mal aufgerufen
19.09.2016 | 2 mal aufgerufen
31.10.2016 | 4 mal aufgerufen
10.10.2016 | 1 mal aufgerufen
31.10.2016 | 5 mal aufgerufen
26.08.2016 | 9 mal aufgerufen
01.07.2016 | 18 mal aufgerufen
01.09.2016 | 1 mal aufgerufen
11.07.2016 | 14 mal aufgerufen
09.07.2016 | 11 mal aufgerufen
12.09.2016 | 1 mal aufgerufen
26.06.2016 | 9 mal aufgerufen
Wild lebende Katzen jagen durchs Unterholz, laufen über Steine und kratzen an Bäumen. Auf diese Art und Weise "pflegen" sie ihre Krallen, die dadurch gekürzt und geschärft werden. Katzen als Haustiere, insbesondere Wohnungskatzen, haben diese Möglichkeiten nicht. Doch selbstverständlich müssen auch sie ihre Krallen wetzen. Deshalb sind Katzen Kratzbäume so wichtig für eine artgerechte Tierhaltung. Diese Kratzmöbel werden in unterschiedlichen Ausführungen angeboten, die jeweils ihre Funktion erfüllen und mehr oder weniger zusätzliche Nutzen bringen können. Alle Varianten sind in der Regel mit feinen Seilen aus Sisal umwickelt, an denen Katzen besonders gerne kratzen. Die Krallen können daran gut gekürzt und geschärft werden. Das Material ist zudem widerstandsfähig, wodurch der Katzen Kratzbaum auch eine Weile hält. Kratzmöbel schützen letztlich auch die eigene Einrichtung wie Stühle, Türen und Sofas. Denn wenn Katzen keine geeignete Möglichkeit zum Schärfen ihrer Krallen bekommen, suchen sie sich eine Alternative in der Wohnung.

Die Kratzmöbel für Katzen in der Übersicht

Die Kratzmatten und Kratzbretter zählen zu den einfachsten Modellen von Kratzmöbeln. Sie benötigen nicht viel Platz in der Wohnung und können überall aufgestellt werden. Dafür verfügen sie allerdings über keine weiteren Funktionen.

Ein Kratzstamm ist eine auf einer Unterlage montierte, senkrecht stehende Säule. Die Katze kann von allen Seiten ihre Krallen daran schärfen. Das Möbelstück benötigt nicht viel Platz und ist zum Beispiel gut für Katzen geeignet, die zusätzlich auch Freigang haben.

Kratztonnen sind hohle Zylinder, die außen mit Sisalseilen oder ähnlichen Materialien umwickelt sind. Die Katzen können nicht nur an der Außenseite kratzen, sie können den Innenraum auch als Höhle nutzen. Da Katzen gern solche geschützten Räume aufsuchen, bietet eine Kratztonne der Katze noch einen zusätzlichen Nutzen.

Die Kratzbäume sind wohl die bekanntesten Kratzmöbel. Neben einem oder mehreren Kratzstämmen sind meist Höhlen oder Hängematten in unterschiedlichen Höhen daran montiert. Katzen können nicht nur ihre Krallen daran wetzen, sondern auch klettern und springen. Insbesondere für reine Wohnungskatzen ist ein solches Modell empfehlenswert, damit sie ihrem natürlichen Kletterinstinkt nachgehen können.

43 User online | LogIn | Merkliste Merkliste

Gratis Anzeige aufgeben!

Sicherheitshinweise
Menü schließen