Anzeige aufgeben
www.tieranzeigen.at www.tieranzeigen.at
15.12.2016 | 24 mal aufgerufen
14.10.2016 | 12 mal aufgerufen
21.10.2016 | 1 mal aufgerufen
01.01.2017 | 23 mal aufgerufen
12.11.2016 | 16 mal aufgerufen
31.12.2016 | 12 mal aufgerufen
25.12.2016 | 1 mal aufgerufen
23.10.2016 | 8 mal aufgerufen
16.09.2016 | 4 mal aufgerufen
11.10.2016 | 1 mal aufgerufen
07.09.2016 | 1 mal aufgerufen
13.10.2016 | 4 mal aufgerufen
12.12.2016 | 4 mal aufgerufen
25.12.2016 | 6 mal aufgerufen
23.10.2016 | 1 mal aufgerufen
13.11.2016 | 1 mal aufgerufen
28.10.2016 | 1 mal aufgerufen
09.09.2016 | 2 mal aufgerufen
31.12.2016 | 2 mal aufgerufen
24.11.2016 | 1 mal aufgerufen
28.12.2016 | 1 mal aufgerufen
30.11.2016 | 1 mal aufgerufen
30.10.2016 | 38 mal aufgerufen
30.09.2016 | 1 mal aufgerufen
08.11.2016 | 1 mal aufgerufen
28.10.2016 | 1 mal aufgerufen
23.10.2016 | 1 mal aufgerufen
09.10.2016 | 33 mal aufgerufen
01.12.2016 | 5 mal aufgerufen
14.10.2016 | 1 mal aufgerufen
Ein Kratzbaum gehört in jeden Katzenhaushalt. Katzen haben das Urbedürfnis, ihre Krallen zu wetzen. Wenn Sie keinen Kratzbaum zur Verfügung haben, tun sie dies hemmungslos an Sofas, Schränken und Teppichen. Überlegen Sie vor dem Kauf des genau, wohin er in Ihrer Wohnung kommen soll und welche Maße er haben soll. Es gibt Kratzbäume in unglaublich großer Auswahl im Fachhandel. Große, kleine, breite, verwinkelte, mit Höhlen, Aussichtplattformen und Hängematten. In allen erdenklichen Farben, Mustern und Preisklassen. Leider gibt es keine Garantie dafür, dass die Katze den ausgesuchten Kratzbaum auch wirklich benützt. Wenn die Katze nicht von Anfang an von dem neuen Möbelstück begeistert ist, gibt es noch die Möglichkeit, den Kratzbaum mit Katzenminze oder Baldrian einzureiben. Diesen Geruch empfinden die meisten Katzen als sehr verlockend und machen ihnen vielleicht auch die neue hölzerne Kratz und Wohnbehausung sympathischer. Neue und gebrauchte Kratzbäume finden Sie auch hier in den Kleinanzeigen von tieranzeigen.at.

Weitere Informationen & Tipps zu Katzen Kratzbäumen & Kratzmöbeln

Sich eine Katze als Mitbewohner zu nehmen zieht unweigerlich die Überlegung der Anschaffung eines Kratzbaums mit sich.

Aber wozu braucht man eigentlich einen Kratzbaum? Ist so eine Anschaffung wirklich nötig? Einer Katze, die in der Wohnung gehalten wird fehlen die Möglichkeiten durch Wetzen ihre Krallen kurz zu halten. Dieses Wetzen ist ein natürlicher Trieb der Katze. Sollen nicht die Möbel einer Wohnung zur Befriedigung herangezogen werden, empfiehlt sich der Kauf eines Kratzbaums. Außerdem bieten Katzenkratzbäume zusätzliche Rückzugsorte sowie Schlafplätze für unsere Lieblinge. und sollen den natürlichen Spiel- und Entdeckungstrieb befriedigen.

Was ist beim Kauf zu beachten? Kratzbäume gibt es in unterschiedlichsten Formen, Farben und Größen. Auch die Ausführungen sind ganz unterschiedlich. So sind günstigere Katzenkratzbäume vor allem mit groben Fasern, wie z.B. aus Sisal verkleidet. Hochwertigere Modelle bieten zusätzlich Elemente aus Rinde oder unbehandeltem Holz bzw. geflochtene Teile aus Banana Leaf. Es gibt Kratzbäume freistehend, mit Wandhalterung oder mit Deckenhalterung. Wichtig ist eine hohe Stabilität. Ihre Katze wird den Katzenkratzbaum nur dann verwenden – und somit ihre Einrichtung in Ruhe lassen- wenn er ausreichend stabil ist. Hier eignet sich ein Deckenspanner als zusätzliches Fixierungselement. Außerdem ist zu beachten, dass der Katzenkratzbaum so gebaut ist, dass sich eine ausgewachsene Katze an einer Seite des Kratzbaums am Stamm in voller Länge ausstrecken kann.



Kratzmöbel als Alternative oder Zusatz zum Kratzbaum

Jede Katze hat den natürlichen Trieb ihre Krallen durch Kratzen kurz zu halten. Aber wird Katze in der Wohnung oder im Haus gehalten und hat keinen Freigang in die Natur, lohnt sich die Anschaffung eines Kratzmöbels, um Kratzspuren an ihrem Mobiliar und an Teppichen zu vermeiden. Nun wird sich jeder Katzenhalter unweigerlich die Frage stellen: Welches Katzenkratzmöbel ist das passende für die Bedürfnisse meines Stubentigers?

Neben den klassischen Kratzbäumen bietet der Markt noch eine Vielzahl an Varianten von Katzenkratzmöbel. Kratzbretter für Katzen, z.B. aus Sisal, können aufgehängt oder als spezielle Ausführung zur Schonung in oder an Ecken angebracht werden. Besondere Katzenkratzmöbel sind die sogenannten Kratzmatten für Katzen. Katzenkratzmatten gibt es z.B. aus Karton, teilweise mit Plüschrand, in den verschiedensten Designs zum Aufhängen oder Hinlegen auf den Boden. Für ein zusätzliches Spielvergnügen neben der Befriedigung des Kratztriebes sorgen Kratzmöbel wie Kratzrollen für Katzen oder ein Katzenhaus aus Karton mit integriertem Kratzbrett. Katzenkratzsäulen mit Sisal verkleidet bieten freistehend oder als Eckmodell genügend Möglichkeit zur Krallenpflege für ihren vierbeinigen Liebling. Wer es ganz luxuriös haben will entscheidet sich für ein multifunktionelles Kratzmöbel. Katzen Kratztonnen vereinen mehrere Funktionen in einem – sie befriedigen den Spieltrieb, bieten einen Schlafplatz für ihre Katze und Versteckmöglichkeiten – und können selbstverständlich auch zur Krallenpflege benutzt werden.

154 User online | LogIn | Merkliste Merkliste

Gratis Anzeige aufgeben!

Sicherheitshinweise
Menü schließen