Anzeige aufgeben
www.tieranzeigen.at www.tieranzeigen.at
04.12.2016 | 1 mal aufgerufen
29.10.2016 | 1 mal aufgerufen
08.10.2016 | 1 mal aufgerufen
18.09.2016 | 1 mal aufgerufen
08.11.2016 | 1 mal aufgerufen
20.11.2016 | 1 mal aufgerufen
29.12.2016 | 5 mal aufgerufen
09.12.2016 | 1 mal aufgerufen
13.11.2016 | 6 mal aufgerufen
07.10.2016 | 4 mal aufgerufen
23.09.2016 | 3 mal aufgerufen
06.11.2016 | 5 mal aufgerufen
08.11.2016 | 1 mal aufgerufen
06.11.2016 | 2 mal aufgerufen
10.11.2016 | 2 mal aufgerufen
04.11.2016 | 4 mal aufgerufen
02.12.2016 | 8 mal aufgerufen
01.01.2017 | 20 mal aufgerufen
04.10.2016 | 1 mal aufgerufen
05.10.2016 | 1 mal aufgerufen
Zur Fischhaltung gehört nicht nur ein Aquarium, sondern auch einiges an Aquarium-Zubehör, wie zum Beispiel die Beleuchtung. Ohne Beleuchtung wäre das Aquarium sehr dunkel und Fische und Pflanzen könnten nicht wachsen und gedeihen. Andererseits darf es auch nicht zu hell sein. Somit ist die Wahl der richtigen Aquariumbeleuchtung ganz entscheidend für die Lebensqualität der Aquarien-Bewohner, zum Beispiel Halogenlampen, Leuchtstoffröhren, HQI-Lampen und LED-Lampen. Letztere haben den Vorteil, dass sie relativ wenig Strom verbrauchen und keine Wärme produzieren. Ansonsten können auch verschiedene Leuchtmittel miteinander kombiniert werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Aquarium zu beleuchten. Aquarium-Beleuchtung finden können Sie bei den Kleinanzeigen von tieranzeigen.at.

Weitere Information & Tipps zum Thema Aquarium Beleuchtung

Hat man ein Aquarium dekoriert mit den buntesten Fischchen und schönen Aquariumpflanzen, nützt es Keinem wenn es darin zu dunkel ist um all die Kleinode im Inneren zu bestaunen. Aber am wichtigsten, die Bewohner im Aquarium benötigen es am ehesten. Also muss Beleuchtung her – je heller desto besser.

Beleuchtung im Aquarium ist nicht nur gedacht für den Besitzer auf der Couch. Das Licht im Wasserbecken ist ein Grundelement und dies ermöglicht den Wasser-Bewohnern schlechthin erst das Leben. Nicht nur sauberes Wasser, das richtige Futter und eine gute Sauerstoffversorgung ist elementar, sondern die richtige Aquarium-Beleuchtung ist unerlässlich für das Wohlbehagen der Lebewesen, als auch der Pflanzen. Aber Vorsicht – falsch eingesetzte Beleuchtung kann gefährlich sein.

Licht im Wasserbecken dient als Nahrungsquelle. Sie bringt den Photosynthese-Prozess in Gang. Dadurch filtern Pflanzen das Kohlendioxid aus dem Wasser und im gleichen Prozess wird Sauerstoff an das Wasser zurückgegeben. Für die Fische bedeutet Licht eine angenehme Wellness. Sie benötigen ebenso wechselnde Lichtverhältnisse für den Biorhythmus. Hier ist die Menge, die Art und die Dauer der Beleuchtung eine Angelegenheit, die exakt abgestimmt sein sollte. Im Grundsatz gilt ein Beleuchtungs-Wechsel von 12 Stunden.

Als Leuchtmittel stehen LED-Lampen, Leuchtstoffröhren, Halogenlampen und HQI-Brenner zur Verfügung.
LED-Lampen halten sehr lange, geeignet sind sie für kleinere Aquarien. Dagegen sind Leuchtstoffröhren noch eine Standard-Aquarium-Beleuchtung. Das führt daher, dass sie kostengünstig zu haben, leicht zu ersetzen und mühelos im Betrieb sind. Bei großen und tiefen Aquarien setzt man Halogenlampen ein, da sie ein punktförmiges sehr helles Licht erzeugen und markante Stellen gezielt anleuchten. HQI-Brenner sind noch heller als Halogenlampen. Hiermit sollten nur erfahrene Aquarianer arbeiten, da sie über Quecksilberdampf funktionieren. Dies erfordert besondere Sicherheits- und ebenso Schutzmaßnahmen. Außerdem müssen sie regelmäßig ausgetauscht werden.

Informieren Sie sich auch über Wuchslichter. Mit Farbe kann der Pflanzenwuchs positiv beeinflusst werden. Gelbe Farben sind sehr gut geeignet.

Erkundigen Sie sich rechtzeitig über eine optimale Aquarium-Beleuchtung. Recherchieren Sie welche Beleuchtung die Richtige für Ihre Zwecke ist. Kontrollieren Sie diese auch ständig auf korrekte Funktion.

73 User online | LogIn | Merkliste Merkliste

Gratis Anzeige aufgeben!

Sicherheitshinweise
Menü schließen